Büro

Büro 1
Büro 4
Büro 3
Büro 2

Wir sind Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure – Gestalter urbaner Räume.

Planen bedeutet für uns: experimentieren, vermitteln, bewegen, lernen, beteiligen, vordenken und steuern – zur Gestaltung urbaner, lebenswerter Räume.

Das Unternehmen besteht seit 1996, gegründet in Kassel, im Geiste der „Kasseler Schule“ – einer integrierten, interdisziplinären Freiraumplanung. Seit 2008 sind wir auch in Hamburg mit einem eigenständigen Büro vertreten und haben dabei unsere Kompetenz, Freiraum und Stadt zusammen zu entwickeln, weiter gestärkt. Wir bieten ein breites Spektrum an Planungsleistungen für die Freiraum- und Stadtplanung.

Unser Team besteht aus drei Geschäftsführern/Inhabern und derzeit 10 festangestellten Mitarbeitern, weiteren freien Mitarbeitern sowie wechselnden Studenten und Praktikanten.

Wir sind eingetragene Mitglieder der Architektenkammer Hessen (AKH), der Hamburgischen Architektenkammer (HAK) und in der Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung e.V. (SRL).
_____________________________

Geschäftsführung/Inhaber:

  • Martin Blank, Landschaftsarchitekt AKH, DGGL
  • Günter Sandmann, Landschaftsarchitekt AKH, Gestaltungsbeirat KS, Mitglied AG Stadtplanung AKH
  • Nikolai Soyka, Städtebau/Stadtplaner HAK, Landschaftsarchitekt HAK, SRL

.
WIR SIND LANDSCHAFTSARCHITEKTEN UND STADTPLANER, GESTALTER URBANER RÄUME.

Referenzen

WIR EXPERIMENTIEREN, VERMITTELN, BEWEGEN, LERNEN, BETEILIGEN, DENKEN VOR UND STEUERN.

Leistungen

WIR VERBINDEN ÄSTHETIK, WISSENSCHAFT UND TECHNIK, UM INTAKTE LEBENSUMWELTEN ZU SCHAFFEN.

News

Firmengelände Weiss Umwelttechnik, Reiskirchen-Undenstruth

Planung von Freianlagen, Verkehrsanlagen, Leitungen und Technische Anlagen im Rahmen der Erweiterung der Produktionsanlagen eines Industriekomplexes. Die Planung umfasst darüber hinaus umfangreiche ingenieurbiologische und bodentechnische Maßnahmen.

FREIHERR-VOM-STEIN-SCHULE, WIESBADEN

Freianlagenplanung zum Neubau der Grundschule. Planung und Umsetzung aller Gewerke ab „Gebäudefallrohr“. Neben der auf Grundschüler zugeschnittene Planung der Schulhofflächen incl. der Sportanlagen, erfolgte die Planung der verkehrlichen Erschließung des Grundstücks und die Leitungsplanung. Die Leitungsplanung umfasste die Schmutz- und Regenwasserentsorgung und die dafür notwendige Entwässerungsplanung.

DER PARITÄTISCHE, BRAUNSCHWEIG

Freianlagenplanung im Zuge des Neubaus des Headquarters mit angrenzenden Therapie- und Wohneinrichtungen der Gemeinnützigen Gesellschaft für Paritätische Sozialarbeit Braunschweig mbH. Die Gestaltung der Außenanlagen berücksichtigt die vielfältigen Ansprüche der unterschiedlichsten Nutzergruppen als Arbeitsort oder für Erholungs- und Therapiezwecke. Der ökologische Aspekt findet in der Gestaltung eine besondere Berücksichtigung.

FRITZ-FLINTE-RING, HAMBURG

Freianlagenplanung in einem Gebiet mit besonderem Entwicklungsbedarf (RISE) und darauf abgestimmter umfangreicher Bewohnerbeteiligung. Gestaltung des Innenhofs als ein Ort des interkulturellen Austauschs mit hoher Aufenthaltsqualität und Sport-, Spiel- und Bewegungsräumen.

 

 

ATTRAKTIVE FREIFLÄCHEN VERBESSERN DIE LEBENSQUALITÄT UND STEIGERN DEN WERT ÖFFENTLICHER RÄUME.

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht

Name

E-Mail

Büro

Nachricht